Exkursion Wilde Töss

Idee

Die Schülerinnen und Schüler entdecken auf der Exkursion im Leisental die wilde Seite der Töss.

Ein ehemals wilder und extrem schnell im Wasserstand schwankender Fluss wurde im 19 Jhd. zum Schutz der Bevölkerung „gebändigt", d.h. er wurde begradigt, an den Seiten mit Blocksteinen und Faschinen gesichert. Die Kiessohle wurde mit Holzschwellen stabilisiert. Über weite Strecken kann man diesen Zustand der Töss immer noch sehen. Aber im Leisental gibt es ein Lernstück, in welchem dem Fluss über 4 km wieder Freiheit eingeräumt wurde. Hier finden sich wieder Wasseramseln und der Wasserstand des Gewässers kann möglicherweise rasch Veränderung einnehmen, eine Kiesinsel fluten etc. Ohnehin sanierungsbedürftige Uferverbauungen wurden entfernt, die Holzschwellen verringert, neuartige Schwellen in das Flussbett integriert.

Bild: wwf.ch

AnhangGröße
Exkursion_wilde Toess158.88 KB