Objektschutznachweis und planerische Umsetzung

 

Die Gefahrenkarten sind behördenverbindliche Planungsinstrumente, die bei raumwirksamen Tätigkeiten zu berücksichtigen sind. Innerhalb einer festgesetzten Frist sind sie in die Nutzungsplanung zu überführen. Der entsprechender Leitfaden (Umsetzung Naturgefahren im Kanton Thurgau) ist über www.umwelt.tg.ch / Naturgefahren / Formulare, Merkblätter (Link) downloadbar. Die Gefahrenkarten enthalten Informationen über allfällige Risiken betreffend Naturgefahren im Gemeindegebiet.

Wir empfehlen, bereits jetzt zu prüfen, ob einem Bauherrn Schutzmassnahmen für seine Baute oder Anlagen zu empfehlen sind. Sobald Gefahrengebiete in der Zonenplanung eigentümerverbindlich ausgeschieden sind, wird für Bauten und Anlagen ein Objektschutznachweis erforderlich. Dieser muss dem Baugesuch beigelegt werden. Hilfe bietet die Gebäudeversicherung an. Diese berät auch die Gemeinden rund um Objektschutzmassnahmen und deren Nachweis. (www.gvtg.ch / Naturgefahren). Der Leitfaden zum Objektschutznachweis ist ebenfalls hier zum Download bereit.

Link zu Entscheidfindung und Planungsabläufe

AnhangGröße
Objektschutznachweis gravitative Naturgefahren Kanton Thurgau1.7 MB
umsetzung_naturgefahren_web.pdf730.95 KB